Ab einem Einkaufswert von 50 Euro berechnen wir keine Versandkosten

Dünnes Haar – Wie Du Deinem Haar auf natürliche Weise zu mehr Volumen und Substanz verhelfen kannst

Vor allem Frauen und Männer mit besonders dünnem Haar haben ihn – den Wunsch nach mehr Volumen und Fülle.

Der wahrscheinlich häufigste Grund dafür ist sehr gut nachvollziehbar: Wegen des dünnen, feinen Haars lässt sich die Wunschfrisur einfach nicht in die Praxis umsetzen. Dir geht es genauso?

Die gute Nachricht: Damit musst Du Dich nicht zufriedengeben! In diesem Artikel erfährst Du, wo die Ursachen für dünnes Haar liegen können und mit welchen Styling-Tipps Du Deinem Haar auf natürliche Weise zu mehr Volumen und Substanz verhelfen kannst.

Die Ursachen von dünnem, kraftlosen Haar

Die Ursachen für eine sehr feine Haarstruktur können vielseitig sein. Der wohl häufigste Grund für dünnes, kraftloses Haar liegt jedoch auf der Hand: Die Gene. Und dass man sich diese nicht aussuchen kann, versteht sich von selbst. Das bedeutet in den meisten Fällen aber nicht, dass man seinem natürlichen Haar hilflos ausgeliefert ist.

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass extrem dünnes Haar ein Hinweis auf Mangelerscheinungen sein kann. Das Haarwachstum steht in engem Zusammenhang mit der Ernährung, weshalb unbedingt auf eine gesunde Ernährung sowie eine ausreichende Mineralstoff- und Vitaminzufuhr geachtet werden sollte.

Dünnes Haar kann ebenso hormonelle Gründe haben und z.B. in der Schwangerschaft oder beim Absetzen der Verhütungspille auftreten. Auch ein stressiger Alltag und andere Faktoren, die Einfluss auf den Hormonhaushalt nehmen, können sich negativ auf die Haarstruktur auswirken.

Ebenso kann das fortgeschrittene Alter für die Verdünnung der Haare oder zunehmenden Haarausfall verantwortlich sein. Auch die altersbedingte Veränderung der Haarstruktur, vor allem im Bereich des Scheitels, ist genetisch veranlagt. Dieser Veränderung solltest Du ohnehin lieber entspannt entgegenblicken.

Wurde das Haar außerdem über einen längeren Zeitraum stark strapaziert, z.B. durch jahrelanges Färben oder ungeeignete Pflege, kann auch dies ursächlich für eine schwache Haarstruktur sein.

Tipps für mehr Volumen bei dünnem Haar

Um Deinem dünnen Haar zu neuen Kräften zu verhelfen, solltest Du zunächst alle obengenannten Faktoren überprüfen.

Wie sieht es beispielsweise mit Deiner Ernährung aus? Eine ausgewogene und proteinreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse ist für ein gesundes Haarwachstum von zentraler Bedeutung. Mögliche Mangelerscheinungen im Bereich der Mineralstoffe und Vitamine kannst Du ärztlich abklären lassen. Tipp: Nüsse enthalten wichtige Nährstoffe wie Biotin, Omega-3-Fettsäuren, Selen und Zink, die zu einer Kräftigung der Haare beitragen können. Künstliche Nahrungsergänzungsmittel sind – außer ärztlich verordnet – meistens nicht notwendig und ersetzen erst recht keine vollwertige Ernährung.

Versuche Stress zu reduzieren und bemühe Dich um eine gesunde Lebensweise. Ein ausgeglichener Hormonhaushalt bildet die Grundlage für ein gesundes Haarwachstum. Bei hormonellen Veränderungen wie z.B. in der Schwangerschaft oder beim Absetzen der Verhütungspille tragen ein bewusster Lebensstil, gesunder Schlaf und wiederum eine ausgewogene Ernährung zu einer natürlichen Regulierung des Hormonhaushalts bei.

Styling-Tipps bei feinem Haar

Nun kannst Du einen Schritt weiter gehen und Dich mit dem richtigen Styling von dünnem Haar beschäftigen. Welche Frisuren und Pflegeprodukte sich dafür besonders gut eignen, erfährst Du in den folgenden 8 Tipps:

Tipp 1: Wähle eine kurze bis mittellange Frisur. Langhaarfrisuren erschweren das ohnehin schon kraftlose Haar zusätzlich, weshalb Du Deine Haare lieber etwas kürzer tragen solltest. Besonders gut eignen sich dafür Frisuren mit Stufen, die Volumen erzeugen. Probiere beispielsweise Bob-Frisuren oder den Pixie Cut aus. Tipp: Zu viele Stufen können den Volumen-Effekt zerstören. Lass Dich dazu beim Friseur beraten.

Tipp 2: Wie so oft: Weniger ist mehr! Verzichte auf schwere Pflegeprodukte, die Dein Haar unnötig belasten. Kämme Dein Haar außerdem nicht im nassen Zustand, weil es dadurch schneller reißt. Trockenes Haar ist wesentlich strapazierfähiger. Benutze zum Kämmen eine Bürste mit schonenden Naturborsten. Sehr empfehlenswert sind z.B. die traditionell und nachhaltig hergestellten Bürsten des Familienunternehmens Kost Kamm.

Tipp 3: Ein Volumen-Shampoo kann Dein Haar unterstützen. Dabei sollte das Haar auf keinen Fall zusätzlich beschwert werden. Wähle am besten ein leichtes Shampoo mit natürlichen Inhaltsstoffen, ohne Silikon und Sulfate. Die Bio Shampoos von Marias sind besonders sanft und komplett frei von Zusatzstoffen. Da es sich bei den Shampoos um Shampoo-Konzentrat handelt, das mit Wasser verdünnt wird, sind sie zudem deutlich langlebiger als herkömmliche Shampoos. Für gleichzeitig mehr Volumen eignet sich z.B. das Marias Bio Shampoo Bier & Honig ideal.

Tipp 4: Mit einer Rundbürste kannst Du schon beim Föhnen für mehr Volumen sorgen: Dazu mit geneigtem Kopf mit der Bürste die Haare gegen die Wuchsrichtung trocknen. Feines Haar ist besonders hitzesensibel – daher mit möglichst wenig Hitze föhnen. Nutze z.B. einen natürlichen Haarfestiger wie den Bio Haarfestiger Rose Aloe von Marias zum zusätzlichen Schutz beim Föhnen und für mehr Volumen.

Tipp 5: Mit einem Lockenwickler kannst Du dünnes Haar einfach und effektiv in Form bringen. Mithilfe eines natürlichen Haarsprays kann die voluminöse Frisur fixiert werden.

Tipp 6: Verzichte außerdem so gut es geht auf das ständige Färben der Haare mit chemischer Farbe. Dadurch werden die Haare stark strapaziert, worunter die Haarstruktur leidet. Besser eignet sich Naturfarbe, da diese die Haarstruktur kräftigt und so fülliger macht.

Tipp 7: Ein einfacher und effektiver Tipp ist es, gelegentlich die Scheitelseite zu wechseln. Dadurch, dass Du den Scheitel von links nach rechts und andersherum verlegst, kann Dein Haar häufig direkt voluminöser und kräftiger wirken.

Tipp 8: Eine gelegentliche Kopfmassage regt die Durchblutung an und fördert dadurch die Versorgung des Haars mit Nährstoffen. Deine Kopfhaut und Dein Haar werden es Dir danken!

Mit diesen Tipps wirst Du Deinem Wunsch nach fülligerem und voluminöserem Haar auf jeden Fall ein Stück näherkommen. Wer weiß? Vielleicht verbirgt sich hinter einer kurzen oder mittellangen Frisur ja sogar Deine absolute Traumfrisur!

Hausmittel für voluminöseres Haar

Zum Schluss solltest Du auf jeden Fall auch noch einen Blick auf einige Hausmittel werfen, die Deinem Haar zu mehr Volumen verhelfen können. Tipp: Die Bio-Pflegeprodukte von Marias Naturkosmetik enthalten hochwertige Kombinationen aus bewährten Naturprodukten, die dünnes Haar auf natürliche Weise stärken.

Bier: Der Alleskönner Bier ist besonders reich an Nährstoffen, die sich perfekt zur Haarpflege eignen. Grund genug dafür, dass in der Naturkosmetik viele Pflegeprodukte auf die kräftigende Wirkung des Biers setzen. Zur Bier-Kur als Spülung wird empfohlen, etwa 50 ml Bier mit lauwarmem Wasser zu vermengen. Die Spülung wird über das Haar gegossen und einmassiert. Anschließend wird die Spülung entweder nach einer ausgiebigen Einwirkzeit ausgespült oder alternativ einfach im Haar gelassen. Keine Sorge: Der Bier-Geruch verfliegt nach kurzer Zeit von selbst.

Bio-Ei: Dieses Hausmittel gilt als Klassiker für die Haarpflege. Eier sind besonders reich an Proteinen und können zu mehr Volumen verhelfen. Für die etwas spezielle Haarkur wird ein Ei aufgeschlagen und umgerührt. Das Ei wird in das Haar gegeben und einmassiert. Nach etwa 20 Minuten wird die Kur gründlich ausgespült.

Rosmarinöl: Auch Rosmarin ist ein beliebter Inhaltsstoff in der Naturkosmetik. Kein Wunder: Das Strauchgewächs regt die Kopfhaut an und fördert damit den Haarwuchs. Greife unbedingt zu einem reinen, natürlichen ätherischen Öl. Dieses kannst Du auch beliebig Deinen Pflegeprodukten beimengen.

Bio-Quark: Und wieder Proteine: Quark wirkt ebenso wie Ei als Proteinspender für Dein Haar. Der Quark wird zum Beispiel mit etwas Olivenöl vermischt, damit sich die Kur besser einmassieren lässt. Nach einer Einwirkzeit von ungefähr 10 Minuten sorgfältig ausspülen.

Riniziusöl: Ähnlich wie das Rosmarinöl wirkt auch Riniziusöl stärkend und haarwuchsfördernd. Außerdem soll es Haarausfall vorbeugen. Das Riniziusöl sollte unbedingt kaltgepresst sein und mit einem beliebigen zweiten Öl vermengt werden. Nachdem die Mischung einmassiert wurde, beträgt die empfohlene Einwirkzeit mindestens eine Stunde. Anschließend gründlich ausspülen.

Tipp: Die genannten Hausmittel können auch problemlos beliebig miteinander kombiniert werden. So kannst Du Dir Deine natürliche Haarkur für dünnes, kraftloses Haar günstig und einfach zuhause selbst anmischen.

Produktempfehlungen bei dünnem Haar

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop